Fassadismus
 
Wenn hinter der Fassade eines Hauses alles abgerissen und stattdessen ein Neubau errichtet wird, spricht man von „Fassadismus“. Manche sprechen auch von Potemkinschen Dörfern oder von Disneyland-Architektur. Meist verliert das Gebäude, wenn es ein Denkmal war, diesen Status.
Stuttgart hat da leider viele Beispiele, die zeigen, dass den Bauherren das Geld wichtiger ist, als die Kultur.
 
 
Bei den Gemeinschaftshäusern des „Postdörfles“ wurde hinter der Fassade tief ausgegraben, um auch eine Tiefgarage unter zu bringen.
Carl-Josef Kutzbach
Montag, 4. Januar 2021